Was ist #sayit?

#sayit ist ein Projekt der Kritischen Medizin Dresden und wurde 2020 ins Leben gerufen. Aktuell wird das Projekt in Dresden von dem Fachschaftsrat Medizin der TU Dresden, der Gleichstellungsbeauftragten der medizinischen Fakultät Dresden und der Frauenbeauftragten der TU Dresden unterstützt. Darüber hinaus wird bundesweit daran gearbeitet an weiteren Standorten in Deutschland ähnliche Projekte anzubieten. So auch nun hier in München. 

#sayit ist eine Plattform für Diskriminierungserfahrungen im medizinischen Kontext. Sie soll Betroffenen sowie Beobachter:innen von Situationen, in denen Menschen Diskriminierung erfahren, eine Stimme geben und Missstände aufzeigen.

Im Einsendeformular können Betroffene oder Beobachtende in eigenen Worten ihre Diskriminierungserfahrung teilen. Diese anonymen Berichte bearbeiten Mitglieder der kritischen Medizin. Falls von der:dem Einsender:in  gewünscht, wird dieser Bericht veröffentlicht.

Der auf der Website veröffentlichte Volltext der Einsendungen darf nur zu Zwecken der Anonymitätswahrung bearbeitet werden. Zur Veröffentlichung auf Social media behalten wir uns Rechte zur Bearbeitung der Texte vor, beispielsweise das Aufgreifen markanter Textpassagen des Berichts für den Thumbnail. Der im Bericht angegebene Kontext der Zitate muss dabei erkennbar bleiben, ebenso muss der auf der Website in ganzer Länge veröffentlichte Bericht verlinkt sein.

Bei allen Einsendungen über das Kontaktformular gibt es keine Möglichkeit der Rückverfolgung. Bei Veröffentlichung der Einsendung muss die Anonymität aller in den beschriebenen Situationen beteiligten Personen gewahrt werden. Falls dies in den Einsendungen nicht gegeben ist, werden personenbezogene Angaben oder Angaben die Rückschlüsse auf die Person zulassen unkenntlich gemacht. Unsere Datenschutzerklärung findet ihr hier.

#sayit ist keine offizielle Meldeplattform und keine Beratungsstelle, sondern dient nur der anonymen Sichtbarmachung von Diskriminierung. Eine Liste von Hilfsangeboten an den Universitätskliniken, der LMU, der TU oder in München allgemein findet ihr hier.

Okay, und jetzt?

Unter folgenden Links findest Du zum einen unser Archiv alter Einsendungen. Darüber hinaus kommst Du zu einer kleinen Übersicht von Begriffsdefinitionen verschiedener Diskriminierungsformen.Wenn Du entweder selbst eine Situation erlitten oder miterlebt hast, die Du teilen möchtest, dann klicke einfach auf den Button. 

#sayit ist ein Projekt in Kooperation mit der Kritischen Medizin Dresden. Darüber hinaus wird #sayit in München durch die Fachschaft Humanmedizin der LMU München, insbesondere durch die AG Antidiskriminierung unterstützt.

Kritische Medizin München © 2021